Relaxen mit hohem Sitzkomfort: Tipps für die Wohnungseinrichtung

(mpt-12/390). Was gibt es Schöneres, als nach einem langen Arbeitstag einfach zu entspannen? Jeder hat dafür seinen persönlichen Lieblingsplatz, vor dem Fernsehgerät oder mit einem guten Buch in der Hand. Damit man sich im Wohnzimmer richtig wohlfühlt, kommt es vor allem auf den Sitzkomfort an. Sofas und Sessel beispielsweise lassen sich heutzutage ganz nach eigenen Wünschen einstellen. Dieser Artikel gibt Tipps zur Auswahl der passenden Polstermöbel.

Tipps für die Wohnungseinrichtung: Das Wohnzimmer individuell planen

Die Auswahl ist ungemein groß: von der großzügigen Sofalandschaft, auf der die gesamte Familie gemütlich Platz findet, bis hin zum individuellen Lieblingssessel mit zahlreichen Verstellmöglichkeiten. Wie groß die neue Kuschelecke im Wohnzimmer werden darf, hängt neben dem eigenen Geschmack nicht zuletzt vom vorhandenen Platz ab. Dabei gilt: Besser nicht übertreiben, indem man kleine Räume förmlich "zubaut". Wo der Platz begrenzt ist, macht ein kleineres Sofa einen wohnlicheren Eindruck als eine ausladende U-Aufstellung. Mit Ausziehmöglichkeiten lässt sich auch das Einzelsofa in ein praktisches Gästebett verwandeln. Und Platz für den persönlichen Lieblingssessel mit hohem Sitzkomfort ist fast immer.

Sitzkomfort auswählen: Straff oder soft gepolstert?

Großen Einfluss auf den Sitzkomfort hat nicht zuletzt die Polsterung: Ob man es lieber straff oder soft mag, hängt vom eigenen Empfinden ab. Ohne ein ausgiebiges Probesitzen wird man kaum die Polstermöbel finden, mit denen man dauerhaft zufrieden ist. Fachhändler (Adressen vor Ort unter ada.at) beraten ausführlich zu den verschiedenen Varianten. So bevorzugen zum Beispiel viele Verbraucher, die unter Rückenbeschwerden leiden, eher die feste Polsterung, die auch beim Sitzen kaum nachgibt. Neben dieser klassischen Ausstattung werden allerdings auch softe Polster immer beliebter. Beim Einsinken in einen weichen Sessel können viele besonders gut relaxen. Wer das Gefühl förmlich wie auf Wolke sieben mag, trifft mit einem eher weicheren Polster die richtige Wahl.

Der neue Lieblingssessel nach Maß

Ist das Lieblingsmodell gefunden, geht es im nächsten Schritt darum, das neue Sofa oder den Sessel auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Die Zahl der Möglichkeiten ist dabei enorm: Ob einstellbare Sitztiefen, Fußteile zum Hochklappen, Kopflehnen und verstellbare Armlehnen – der Sitzkomfort wird passend zusammengestellt. Besonders individuell lassen sich beispielsweise die neuen Relaxsessel von ADA anpassen. Das fängt bereits bei der Auswahl aus den drei Sesseldimensionen small, medium und large an und hört mit Lehnen und Fußteilen nach Wunsch längst nicht auf.

Komfortable Extras: Massage auf Knopfdruck

Wer es noch komfortabler mag, kann sich sogar für eine Version mit fernsteuerbarem Motor entscheiden. Damit lässt sich der persönliche Sitzkomfort besonders einfach per Tastendruck justieren. Wer statt eines Einzelsessels oder ergänzend zum Relaxsessel sein Wohnzimmer mit einer größeren Sitzgruppe verschönern möchte, wird beim österreichischen Hersteller ADA ebenfalls fündig. So bietet beispielsweise die Serie "Barcelona" als Sitzgruppe dieselben Einstellmöglichkeiten wie ein Relaxsessel. Besonders komfortabel ist hier die Massagefunktion, für die man sich auf Wunsch zusätzlich entscheiden kann.