Auslandskrankenversicherung – nicht alle sind gleich. Vermeiden Sie Fehler bei der Auswahl der richtigen Auslandskrankenversicherung

Wer auf einer Reise oder während eines Auslandsaufenthalts ernsthaft erkrankt oder sich verletzt, kann auch Unangenehmes erleben. Denn meist wird nicht der medizinische Standard aus der Heimat erreicht. Hierzu können erhebliche Kosten, die sich aus der medizinischen Erstversorgung im Ausland heraus ergeben entstehen. Unabhängig davon, ob es sich bei einem ambulanten Arztbesuch, um die Medikamentengabe, einen notwendigen stationären Aufenthalt oder sogar um einen notwendigen Rücktransport nach Deutschland handelt.

Die dadurch entstanden Kosten können im schlimmsten Falle die Reisekosten um ein Vielfaches übersteigen und den Betroffenen in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten bringen.

Wer einen längeren Auslandsaufenthalt in Betracht zieht, gleichwohl ob privat oder beruflich motiviert, sollte sich unbedingt vor diesen unvorhersehbaren finanziellen Belastungen durch eine Auslandskrankenversicherung schützen.

Dies gilt für die kurzfristige Reise, den längeren Aufenthalt als Au Pair oder Student bis hin zu einem einen langen, ja unbegrenzten Leben im Ausland. Ob privat oder beruflich im Ausland, hier findet der Spruch „versichern beruhigt“ Anwendung.

Bevor Sie eine Auslandskrankenversicherung abschließen, sollten Sie doch einige wichtige Punkte beachten. Sinnvoll ist es, wenn Sie unter den Anbietern vergleichen. An dieser Stelle sind Auswahlkriterien wie Erstattungshöhen, Geltungsbereiche als auch der Versicherungsschutz bei temporären als der dauerhaften Rückkehr ins Heimatland zu nennen. Entscheidend ist nicht allein die Prämie!

Vielmehr gilt es, den passenden Versicherungsschutz unter Berücksichtung der Besonderheiten des Gastlandes zu wählen. Hierzu empfiehlt es sich, mögliche Abkommen zwischen dem Reiseland und dem Inland zu erfragen. Insbesondere bei einem längern Aufenthalt in fremden Staaten, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Versicherungsschutz genießen, der auch auf die speziellen Bedingungen des Landes und auf die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort eingeht.

Ein ganz entscheidendes Auswahlkriterium stellt der Anlass der Reise dar: berufsbedingt oder privat. Die Mehrzahl der Versicherer bietet einen Auslandsreiseschutz nur zu privaten Zwecken und von einer maximalen Gesamtreisedauer von 6 Wochen pro Jahr an. Alternativen hierzu können Tages- oder Jahrespolicen darstellen, die eben auch die berufliche Auslandsreise versichert. Die Tagespolice eignet sich für Reisen, die weniger als 6 Wochen im Jahr andauern. Wer hingegen längere oder häufig kurze Auslandsaufenthalte plant, ist mit der Jahrespolice besser beraten.

Für Personen, die mehrere Jahre im Ausland verbringen wollen, ist ein Versicherungsschutz mit unbegrenzter Gültigkeit eine interessante Alternative. Denn diese Versicherung bleibt auch nach der endgültigen Rückkehr in die Heimat bestehen.

Hier ist es ratsam, sich einen spezifischen und individuellen Versicherungsplan erstellen zu lassen. Am Besten, Sie suchen vor dem Abschluss einer internationalen Krankenversicherung das ausführliche, im Regelfall kostenlose Beratungsgespräch mit dem Experten. So kommen Sie zur optimalen Lösung, mit der Sie für alle möglichen Eventualitäten gerüstet sind.

Schreibe einen Kommentar